BRAUCLUB Truttikon
Bier & Genuss unter Freunden
Unsere Bierspezialitäten
Wir achten auf optimale Verarbeitung und Brauvorgänge, unsere Biere sind naturtrüb und haben ein feines und vielfältiges Aromenspektrum.

Wir brauen unsere Biere saisonal und völlig nach dem Geschmack der Vereinsmitglieder. Das heisst, es sind nicht alle Biere zu jedem Zeitpunkt verfügbar. Was uns gefällt brauen wir immer wieder – was nicht... halt nur einmal.

Bisher haben die folgenden Biere unser Braulokal verlassen und den Weg in passende Gläser und durstige Kehlen gefunden:

OBERGÄRIG

India Pale Ale (IPA)
Das Bier für die britischen Truppen in den Kolonien musste früher den langen Seeweg um Afrika überstehen. Es wurde daher stärker eingebraut und gehopft, mit der Idee es am Zielort wieder auf Trinkstärke zu verdünnen. Die durstigen Kehlen dort wollten aber nicht länger warten und tranken ihr „India Pale Ale“ (kurz IPA) sofort mit Hochgenuss.

American Amber
Vorbild für unser „American Amber“ ist ein Bier das in der amerikanischen Craft Beer-Szene sehr beliebt ist - das Samuel Adams Boston Lager. Süffig, würzig und vollmundig. Wir haben ihm zusätzlich einen  rötlichen Farbton verpasst. Den Feinschliff erhält es vom Hopfenstopfen mit dem amerikanischen Trend-Hopfen „Amarillo“.

Weizenelfe (Weissbier)
Unser helles Weissbier besticht durch seine  exotischen Fruchtaromen. Vollmundig, spritzig und süffig zugleich - genau das Richtige für genussreiche Sommerabende. Unsere „Weizenelfe“ wird aus aromastarken  Weizen-, Pilsner und KaramellMalzen gebraut und mit edlem Tettnanger Hopfen gewürzt.

Roggenbier
Unser Roggenbier ist ein spritzig-würziger Genuss mit trockenem Abgang – Merkmale welche für diese Biersorte typisch sind.  Für die Gärung setzen wir eine obergärige Hefe ein, die dem Bier fruchtige Noten verleiht.

Hefeweizen Dunkel
„Hefeweizen“ nennen wir unser dunkles, hefetrübes Weissbier weil es nicht filtriert wird. Zur Herstellung verwenden wir beste Weizen-, Pilsner- und Röstmalze, sowie den hocharomatischen Hopfen aus Tettnang (D) und eine bayrische Spezialhefe. Das Bier zeichnet sich durch feine Malznoten und Fruchttöne aus.

Dampfbier
Das Dampfbier – im 19. Jh. als Hausbier populär – bekam seinen Namen von den grossen Blasen bei der Gärung, die den Eindruck erweckten dass es „verdampfe“. Als Rohstoffe nahm man was gerade verfügbar war und die obergärige Hefe wurde bei Grossbrauereien erbettelt. Unser Dampfbier dagegen wird mit einer Spezialhefe vergoren. Im Gaumen eher trocken und leicht.

Porter
Das „Porter“ entstand vor der industriellen Revolution in London. Seinen Namen verdankt es den Lastenträgern, welche tagsüber schwere Kisten/Säcke schleppten und sich abends mit herzhaftem Bier stärkten. Ein  Porter erinnert an Schokolade, Kaffee und Nüsse und ist im Abgang leicht brenzlig. Nur für harte Typen.

Ofebänkli (Mandarin Ale)
Fruchtige Biere liegen im Trend. Unser „Ofebänkli“ ist für gemütliche Winterabende gedacht. Sein Mandarinen-Aroma erhält es von der Hopfenzüchtung Mandarina Bavaria – den Rest von vier verschiedenen Braumalzen und einer obergärigen Hefe aus den USA. Entweder man liebt es oder lässt es eben.

Altbier
Eine Düsseldorfer Bier-Spezialität. Dunkel, bitter-süss und vollmundig. Eine der ältesten Biersorten der Welt. Das Alt hat eine fast untergärig anmutende Charakteristik, die von sehr tiefen Gärtemperaturen herrührt.


UNTERGÄRIG

Kellerpils
Das Kellerpils ist unser Standardbier – ein frischer, süffiger und aromatischer Genuss.  Es wird aus feinsten Pilsner- Karamell- und Rauchmalzen gebraut und mit insgesamt drei verschiedenen Hopfensorten abgerundet.  Das Kellerpils wird nicht filtriert und reift bei sehr tiefen Temperaturen über zwei Monate lang.

Märzen
Märzenbiere wurden früher als letzte untergärige Biere im Winter (Monat März) gebraut um im Verlaufe des Sommers und zum Oktoberfest getrunken zu werden. Märzenbiere sind kräftiger, vollmundiger und süffiger gebraut als typische Lagerbiere.

Sudmeister („Spezli“)
Sudmeister nennen wir unser gehaltvolles, süffiges Festbier. Es wird aus Pilsner- und Münchner-  sowie ein wenig Caramel Malz gebraut. Für die Vergärung sorgt eine bayrische Spezialhefe aus Weihenstephan. Die Kreation wird durch den noblen englischen Aromahopfen „Fuggles“ abgerundet.

Maibock
Bockbiere sind Starkbiere - über 16° Plato Stammwürze und 6,5%vol Alkohol. Der Name „Bock“ kommt von der niedersächsischen Stadt Einbeck, die im Mittelalter bekannt war für starke, gehaltvolle Biere. Unser Maibock ist ein Bier mit würziger Hopfennote, ideal für den Liebhaber von Bieren mit Pfiff.

Rauchbier
Unser Rauchbier entspricht einer uralten Spezialität aus der Stadt Bamberg in Franken. Seinen typischen Rauchgeschmack stammt vom Buchenrauch-Feuer, über welchem die gemälzte Gerste gedarrt (getrocknet) wird. Erinnert an geräuchten Speck im Abgang.

Frosch (Doppelbock)
„Frosch“ nennen wir unser Doppelbock-Bier zu Ehren des ersten Besuchers im  Braulokal – einem kleinen Frosch. Doppelbock-Biere haben einen Stammwürze-Gehalt von mehr als 18 Grad Plato. Dies führt zu vollmundigen, kräftigen Bieren mit Restsüsse. Ein Genuss für spezielle Momente und Leute!

Münchner Dunkel
Unser Münchner Dunkel wird nach alter bayrischer Art gebraut, d.h. vorwiegend mit Münchner Basis- und Röstmalzen. Dies verleiht ihm eine kräftige Farbe und dank dezentem Hopfeneinsatz wirkt es nur wenig bitter. Im Gaumen – vor allem im Abgang - sind Röst- und Schokolade-Noten spürbar.

Edelexport
Das erste Bier, das wir gebraut hatten. Eher trocken und kräftig im Geschmack, aber süffig. Mit deutlicher Hopfennote.


Unsere Biere füllen wir in 0.5 Liter Bügelflaschen ab. Dies garantiert einen ästhetischen und nachhaltigen Genuss - und bringt Freude bereits beim ersten Öffnen der Flasche.

Unsere Biere (Labels/Etiketten)
BCT Hauptseite
Wasser, Malz und Hopfen
BCT Labels
Einblicke ins Braulokal
BRAUCLUB Info